Klassenkampf in Braunschweig

Ergebnis in Braunschweig

Endlich ein 3er und das auch noch auswärts in Braunschweig. Zwei Tore nach Standards, unsere Verteidiger waren auch dafür gestern zuständig. Überhaupt war das eine solide Abwehrleistung, so langsam wird das was. Allerdings fand ich das in den letzten Spielen schon recht überzeugend. Das Problem liegt ja meiner Meinung nach (und ich möchte ausdrücklich den subjektiven Charakter dieses Blogeintrags unterstreichen) nicht in der Defensive sondern im Mittelfeld, respektive im Sturm. Ein bis zwei Chancen reichten in den letzten Spielen um uns die Punkte abzunehmen. Ein bis zwei Chancen, die selbst dem schwächsten Gegner in einem Spiel zustehen. Wir waren hinten nie der schweizer Käse zu dem man unsere Abwehr machen wollte. Sinn des Spieles ist es am Ende mehr Tore erzielt zu haben als man selber bekommt und nicht mehr Chancen verhindert zu haben, als der Gegner. Und da sehe ich das große Problem: Schlechte Pässe, glücklos im Zweikampf, Kopfballstafetten die allesamt beim Gegner laden und dann schließlich Lattentreffer, Kerzen vor dem Tor und zu unseren Ungunsten schiefstehende Grashalme auf der Torlinie.

Nun, egal …vielleicht ist ja tatsächlich ein Knoten geplatzt. Jedenfalls hat es zu einem fast schon unrealistisch schönen Auswärtsreisesiegspieltag geführt und das kann man mit Fug und Recht schon mal ein Saisonhighlight nennen.

Alles fing schon mal damit an, dass ein unscheinbarer Fahrschulbus mit Doppelnummer und Sonderfahrtanzeige am Treffpunkt stand. Das Gefährt war der Ersatz für den Super-Luxus-Reisebus, der einen außerplanmäßigen Werkstattbesuch antreten musste.

KlassenkampfbusGanz klar, das ist eben Abstiegskampf, da muss man auch bei sich selber mal Abstriche machen. Außerdem sind wir ♪♫ Ooooooooohhh …Sankt Pauli ♫♪♪ und nicht so’ne alberne Schickeriatruppe wie die da unten in Ihrem bayrischen Provinzkaff. Und allen Unkenrufen zum Trotz kamen wir weit über den Stadtrand hinaus und sogar wieder zurück. Eigentlich haben wir „unseren“ Bus gestern dann auch ziemlich lieb gewonnen…

Überhaupt war ziemlich viel „Retro“ bei dieser Fahrt. Erstmal waren wir nach langer Zeit mal wieder auf der Nordkurve …
Nordkurve BS

Ja ist denn scho Weihnachten?

…wenn auch im falschen Stadion. Außerdem haben wir dann auch noch an Weihnachten gedacht und wurden ja auch prompt reichlich beschenkt. Nur dass vor uns schon jemand da war, als wir das Ortseingangsschild erreichten wurmte uns ein wenig. Andererseits dürfen die das auch, denn schließlich wohnen die ja bei uns…

Wir sind die Hauptstadt

Und so sieht übrigens ein „sichtbehinderter“ Sitzplatz im Braunschweiger Eintracht-Stadion aus. Naja, wahrscheinlich wenn man als Eventfan wirklich sitzt 😉

SichtbehinderungDie VW-verseuchte Region dort hat mir mal wieder drastisch vor Augen geführt, warum der FC St. Pauli und das Millerntor die einzige Möglichkeit sind: Permanente Dauerwerbebeschallung, jeder Scheiß („die letzen 5 Minuten“) wird von irgendeinem Kacksponsor präsentiert und dies auch noch mit einem Ton angekündigt, der 19 Oktaven oberhalb der Schmerzgrenze liegt. Komisch, dass das Ding immer noch „Eintracht-Stadion“ heißt und nicht „<hier möglichst dämlichen Konzern eintragen>-Arena“. Passend dazu der Support der Braunschweiger, nachdem das 2:0 gefallen war.

Wie auch immer: Was interessieren mich andere Verein …wir fuhren schließlich mit einem zufriedenen Lächeln dem Sonnenuntergang davon 🙂

09  Danke mal wieder an Frau Pauline Pauli und den braun-weißen Spreepiraten für die tolle Organsation. Ihr habt mal wieder alles richtig gemacht!

 

 

2 Gedanken zu “Klassenkampf in Braunschweig

  1. Pingback: Es geht doch! | Fangirl 1910

  2. Pingback: Gewolltes Wunder – #FCSP holt den Dreier in Braunschweig | KleinerTods FC St. Pauli Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *